LINKS UND INFOS DIENSTLEISTUNGEN

CROSSCUBE Server

Ihr größtmöglicher Schutz gegen Datenklau, Datenverlust und Lizenzupdates

Wer Sozialdaten speichert, ist verpflichtet, diese Patientendaten vor einem Datenverlust nach dem aktuellen Stand der Technik zu schützen. Nach dem Stand der Technik heißt, dass Sicherheitslücken umgehend zu schließen sind. Soweit zum Beispiel Microsoft ein Sicherheitsupdate herausgibt, ist dieses zu verwenden. Wenn der Standard beschreibt, die Daten redundant auf Speichermedien zu verteilen, dann sind die Sozialdaten auf redundanten Datenträgern zu halten. Wenn Betriebssysteme nach Angaben des Herstellers mit spezifischen Virenschutzsystemen auszustatten sind, müssen diese verwendet werden. Wer kein Rechenzentrum zur Serverdatenhaltung zur Verfügung hat und normengerecht Daten in der Praxis oder dem Institut halten möchte, benötigt eine Strategie, um den Aufwand der regelmäßigen Updates zu reduzieren und neben dem Stand der Hardware-Speichertechnik auch standardisierte Softwareschichten zu verwenden.

Bitte beachten Sie: Bundesärzte­kammer und KBV haben die „Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht, Datenschutz und Datenverarbeitung in der Arztpraxis“ überarbeitet.

Deutsches Ärzteblatt | 09. 03. 2018 | DOI: 10.3238/arztebl.2018.ds01 A

Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht, Datenschutz und Datenverarbeitung in der Arztpraxis

Technische-Anlage DAeBI Juni 2018

 

Einfallstor Betriebssystem

Moderne Windowsbetriebssysteme erfordern einen permanenten Onlinezugang, um regelmäßig Updates einzuspielen.

Einfallstor Antivirensoftware

Selbst Virenscanner, die verdächtige Daten zur Analyse in die Cloud hochladen, helfen beim Datenklau von ansonsten in ihrer Kommunikationsfähigkeit beschränkten PCs.

Link: heise.de/-3786507

 

Virtualisierung

Um den Austausch und die externe Sicherung von Sozialdaten zu beschleunigen, greift man heute standardmäßig auf virtualisierte Umgebungen zurück und reduziert damit die Angriffs- und Ausfall-Szenarien für lokale Server-Hardware. Um Redundanzen und schnellere Wiederherstellung sicher zu stellen und damit mehr Sicherheit zu schaffen, werden Betriebssystem-Umgebungen nachgebildet. Dabei ist natürlich das Urheberrecht zu berücksichtigen.

Schützen sie Ihren Server mit Patientendaten vor Angriffen. Reduzieren Sie mögliche Zugriffe. Ersetzen Sie anfällige, updatelastige Onlinesysteme durch die gekapselte CROSSSOFT Betriebssystemdistribution.

Entscheiden SIE sich für den neuen CROSSSOFT-All in One Server:

  • Interne Datensicherung zur Laufzeit (RAID5), Spiegelung (RAID1) zur Auslagerung der Datensicherungen – virtualisierte Server- und SAN-Infrastruktur
  • Lieferung, Installation und Pflege von Betriebssystemkomponenten
  • Lieferung, Installation und Pflege von Datenbankkomponenten
  • Lieferung, Installation und Pflege von Applikations-Server Komponenten
  • Und das im Rahmen des CROSSSOFT Quartals-Updates ohne weitere Systemausfallzeiten

Mit Einführung der Telematikinfrastruktur (TI) gewinnt das Thema „Vorausschauende Instandhaltung“ (englisch: Predictive Maintenance) eine zusätzliche Bedeutung. Wir bieten Ihnen verschiedene Servicelevel an, um diese Arbeiten zu unterstützen.

Gern beraten wir Sie.