REFERENZEN ÜBER UNS

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns nutzt den CROSSSOFT Abrechnungsserver META.

META ist ein modulierbares Software-Gesamtsystem inkl. der dazugehörigen Software-Pflegeleistungen zur Verwaltung von Abrechnungen für alternative Versorgungsformen. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) nutzt die Plattform für die individuell konzipierte Vertragsverwaltung.

Im Einzelnen für die Abrechnung der  “Ambulanten Spezialfachärztlichen Versorgung”   (“ASV”) und von “Zusatzverträgen” nach 140,73b/c SGB V (“ZV”). Das Softwaregesamtsystem ist darüber hinaus auch insbesondere für die Hinzufügung der Abrechnung weiterer alternativer Versorgungsformen offen gestaltet.

ASV: Die ASV geht zurück auf das Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VStG), das Anfang 2012 in Kraft getreten ist. Der Gesetzgeber zielt hierbei darauf ab, Patienten mit bestimmten schweren oder seltenen Erkrankungen flächendeckend Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Diagnostik und Therapie anzubieten. Die ASV ist ein vom Gesetzgeber speziell geschaffener Versorgungsbereich, der zu einer besseren Verzahnung zwischen ambulanter und stationärer Versorgung führen soll.

ZV: Zusatzverträge werden zusätzlich zur GKV-Regelversorgung (dem Kollektivvertrag) direkt von der Ärzteschaft (Arztnetze oder Berufsverbände) mit einer oder mehreren Krankenkassen ohne Beteiligung der Kassenärztlichen Vereinigungen abgeschlossen. Die Teilnahme ist sowohl für Ärzte und Psychotherapeuten als auch für Patienten freiwillig. Zusatzverträge zielen darauf ab, neue Versorgungsstrukturen und -prozesse im Wettbewerb zu fördern und zu etablieren.

Softwarepaket und Informationssysteme – Dokument Nr.: 830072-2015 (TED ID: 2015102013402436621)

Ansprechpartner
Kassenärztliche Vereinigung Bayerns,
Elsenheimerstraße 39, 80687 München

www.kvb.de